AVOYD-bikini-strook1-de

Bikinilinie rasieren

Eine rasierte Bikinilinie ist einer der Körperteile den vor allem Frauen fast täglich pflegen. Das ist nicht nur hygienisch, sondern sieht auch gepflegt aus und gehört zur Körperpflege der Frau. Schamhaare die unter einem Slip oder Bikini hervorschauen sind sehr unerwünscht und darum ist das Rasieren der Bikinilinie ein oft vorkommendes Rasiergebiet. Jedoch manchmal mit der notwendigen Rasierirritation.

 

Irritationen nach der Rasur und roter Hautausschlag

Weil die Haare beim Rasieren etwas herausgezogen und abrasiert werden, entsteht am Ende des Haares eine scharfe Spitze. Diese scharfen Enden des Haares können in die Wand des Haarfollikels stechen und den Ausgang blockieren. Hierdurch können eingewachsene Härchen entstehen. Dies führt oft zu subkutanen Entzündungen, Pickeln nach der Rasur und zu Pickelchen, mit Juckreiz, Brennen und Hautirritationen, auch in der Bikinilinie.

 

Die Top 5 Ursachen von Hautirritationen nach der Rasur

1. Stumpfe Rasiermesser oder stark verschmutzte und „alte“ Rasiermesser
2. Falsche Rasierprodukte (Rasierschaum, Rasiergel oder Mousse) die nicht zum Hauttyp passen und Hautirritationen nach der Rasur verschlimmern
3. Falsche Rasiertechniken welche die Haut beschädigen
4. Zu oft rasieren, wodurch sich die Haut nicht erholen kann
5. Verstopfung der Haarfollikel durch tote Hautzellen